• Angela Brückl

Kinder

Ich wünsch mir, dass meine Jungstuten mal Fohlen bekommen und alle miteinander auf der Weide umhertollen. Megacool wäre natürlich, wenn ein Hengst dabei wäre und für den Fall, dass meine Stuten immer trächtig wären, müsste ich ihn nach 2 Jahren kastrieren. Wenn ich meine Heuwiese auch noch einzäune, könnte ich den 2. Schnitt auch selbst nutzen und meine Wiesen würden reichen.


Zu bedenken bleibt, was wird dann mit den Fohlen, gebe ich sie ab oder werden sei in der Herde bleiben. Kann ich mir das finanziell leisten. Möchte ich die Verantwortung für noch mehr Pferde übernehmen. Kann ich ihnen eine Zukunft bieten, wo sie eine Aufgabe haben, die auch mich froh stimmt.


Genau diese Themen hat auch unsere Menschenherde. Viele haben Angst vor dem neuen Impfstoff, dass er die Gene verändert, dass vielleicht sogar die Menschen unfruchtbar werden können.


Ich hab gelernt, dass es immer einen grundlegenden Gedanken gab, bevor manches Geschehen ist. Wenn mir vorstelle, ich als kleinen Seele, die auf die Erde möchte. Was möchte ich auf dieser Erde erleben. Vielleicht gibt es ein Thema, was ich im letzten Leben nicht geschafft hatte, aber diesmal bin ich mir ganz sicher und ich such mir eine Familie, wo es möglich ist. Glaubt die kleine Seele, dass sie mit Liebe alles verändern kann. Bin ich eine Seele die glaubt, dass sie sich nicht mehr verliert? Bin ich eine Seele, die große Entdeckungen weiter entwickeln möchte usw. usw.


Und gerade in dem Moment schaut so eine unbekümmerte Seele auf die Erde. Was meinst Du was sie denkt. Oh super, die Menschen haben so viel Spaß, da möchte ich dabei sein.

Vielleicht denkt sie, da wart ich doch noch ein paar Jahre, bis sie das Chaos einigermaßen geordnet haben.


Aus den paar Jahren werden Jahrzehnte und jeder sagt: Schuld ist die Impfung…


Glauben wir wirklich, dass ein Leben wo alles und jeder bis zur Erschöpfung genutzt letztendlich ausgenutzt wird, erstrebenswert ist. Glauben wir wirklich wir können mit Strenge und Kontrolle unseren Kindern was beibringen. Glauben wir wirklich wir können mit Strafen Respekt erlangen.

Ist es nicht eher so, dass außenstehende leicht erkennen können, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt. Ja für diese Erkenntnis haben wir ein scheinbar perfektes Leben kreiert, wo keiner mehr unser sieht wie wir eigentlich sind. Und auch das ist eine Lüge, denn eigentlich sind wir alle reine Liebe, aber wir haben uns auf die Schwingung angepasst, die wir vorgefunden haben.



Die Essenz aus dem Heros & Spirit-Festival war für mich, dass wir ein Leben auf dieser Erde erschaffen, wo wir alle das nächste Mal herzlich willkommen sind und wo wir uns darauf freuen wieder mit dabei zu sein. So wie beim Festival…da möchte ich gerne wieder dabei sein.