• Angela Brückl

Schulsystem

Aktualisiert: Okt 7


Alle bekommen das gleiche Wissen vermittelt, Wissende werden gefördert, Belohnungssystem

Es wird nicht auf die einzelnen Stärken eingegangen, Verletzung, Weisheit wird ignoriert, durch Noten wird der Werdegang bestimmt, Ohnmacht


Als ich heute die Deutschprobe meiner Tochter in der Hand hielt, überkam mich eine ungeheuerliche Wut. Sie sollte eine Vorgangsbeschreibung über ein Beerencrumble schreiben. Beerencrumble, was um Gotteswillen ist ein Crumble. Ist es nicht schon schwierig genug, wenn man eine Matschepampe beschreiben müsste. Würde wohl eher jedes Kind kapieren. Allein etwas zu beschreiben was ich nicht kenne erscheint mir eine Schwierigkeitsstufe höher. Da die sprachlichen Schwierigkeiten schon vorher erkannt wurden, scheint mir dieses Thema nicht passend. Was will unser System hiermit erreichen. Dass ich etwas beschreibe, was ich nie verwenden würde, da es nicht in meiner Natur liegt. Letzte Woche musste noch ein Gedicht auswendig gelernt werden, bayrisch. Um bayrisch zu sprechen, setzt es voraus, dass ich Bayer bin. Warum muss jetzt in der Schule hochdeutsch und bayrisch gesprochen werden, um dann das Geschrieben, aber in hochdeutsch zur Wertung kommt. Ist es nicht einfacher für Kinder nur eine Sprache zu können, d.h. zu schreiben. Rechtschreibtechnisch auf jeden Fall. Praktisch ist ein Bayer ein Bayer. Ich krieg die Krise, wenn man im Radio versucht bayrisch zu sprechen und ich bemerke die verarsche dahinter. Natürlich stirbt bayrisch aus, wenn sogar ich mir überlege, ob es nicht einfacher für meine Kinder wäre, ich würde sie hochdeutsch erziehen.

Es ist jetzt eine Zeit des Umbruchs, für viele schon bemerkbar. Es merken immer mehr Menschen, dass es so nicht weitergehen kann. Ärzte haben immer mehr mit Burn-Out und Depressionen zu tun. Hat sich irgendjemand Gedanken gemacht, dass auch diese Entwicklung einen Ursprung hat. Kommen wir immer weiter weg vom eigentlichen Menschen, der genauso wie er geboren ist gut und göttlich ist. Der Mensch wird immer älter, aber für die Ausbildung wird im immer weniger Zeit gegeben. Weniger Zeit ist es auch, in der gleichen Zeit mehr Wissen zu packen. Es erinnert mich an den Euro, natürlich ist er Cent genau umgerechnet worden, aber es dürfte mittlerweilen jeden aufgefallen sein, dass es eine indirekte Inflation war. Also wo anfangen, die Kinder sollten mittlerweilen komplizierter Denken können als die Erwachsenen, auf jeden Fall komplizierter als ich und wofür.

Ich bin nicht dafür, dass wir unsere Kinder auf Privatschulen stecken sollen, ich bin dafür, dass wir endlich aufwachen im großen Stil. Dass wir auf unsere Kinder eingehen, vielleicht müssen wir 3 Monate oder ein ganzes Jahr, investieren, um gewissen grundlegende Formen hineinzubringen. Was ist ein Jahr mehr, wenn ich vielleicht Jahre länger lebe. Mir ist ganz klar, dass es eine Ursache gibt, wenn Kinder unkonzentriert oder schlechte Leistungen bringen. Bei meinen Seminaren kommt immer wieder heraus, dass diese Erwachsenen schon sehr früh gelernt haben perfekt zu sein. Ich kann mich noch gut erinnern, wo ein Coach alle unter 40 als „Frühgeburten“ bezeichnet hat, die sich jetzt schon auf den Weg machen. Mittlerweilen bin ich selber Couch und muss leider feststellen, dass die Teilnehmer schon unter 30 sind. Für mich ist ganz klar, um wirklich dem Ganzen entgegenzuwirken ist eine Veränderung in der Erziehung und Schulbildung notwendig. In meiner Generation, war noch ganz klar. Als Kind kannst Du nichts und bist Du nichts, was ich auch immer wieder in meinen frühen Jahren spüren durfte. Ich kann jetzt ganz klar erkennen, dass dem nicht so sei. Es kostet mich Zeit, Geduld und eine absolute Konfrontation mit mir selber und natürlich Geld, dass ich mir vorher im Hamsterrad verdient hatte, um mein Leben in die Hand zu nehmen. Gibt es eine Möglichkeit, vielleicht schon bevor der große Zusammenbruch kommt, gegenzusteuern oder muss die schmerzhaft Erfahrung gemacht werden.

Wir müssen lernen, dass Kinder auch der Spiegel unser selbst sind. Was wird uns aufgezeigt, Schlampigkeit, Unpünktlichkeit, Unkonzentriertheit, Dummheit, Unintelligenz. Es sind Aspekte die immer in uns auch sind. Ganz einfach es gibt kein Licht ohne Dunkelheit. Gerade wenn ich sie immer unterdrückt habe, werden sie irgendwann so groß, dass sie nicht mehr zu ignorieren sind, diese negativen Aspekte unser Eins. Es sind die sogenannten Arschengel die uns diese Blockaden aufzeigen. Unsere Mitmenschen, Kinder und Tiere übernehmen liebend gerne diese Aufgaben um uns wieder in Verbindung mit uns selbst zu bringen. Damit wir uns nicht genauer damit befassen müssen, machen wir unser Gegenüber gleich mal dem Boden gleich. Am besten geht es mit Kindern oder Menschen, die eh schon nicht viel Selbstwert haben.

Die nächste Probe war die Mathearbeit. Es waren einige Fragezeichen verteilt, die ich nicht verstand. Mir war klar, wieso meine Tochter das falsche Ergebnis hatte. Mir war nicht klar, dass die Lehrerin den Weg nicht sah. Meine Tochter war sehr einfallsreich, hat sie sogleich 2 Fehler eingebaut. Für mich war es eine interessante Aufgabe den Gedankenweg zu finden, aber wieso die Fragezeichen, der Lehrerin? Ihr muss doch dieser Weg klar geworden sein. Oder doch nicht, bin ich intelligenter als die Lehrerin. In meinem 3.-Klasszeugniss stand, sie war nur in ihrem Lieblingsfach Mathe zu mündlichen Mitarbeit zu begeistern. Für mich war es wohl das einzige Fach, dass irgendwie logisch und interessant war. Sollen wir nicht alle die Toleranz aufbringen, dass mein Gegenüber nicht die gleichen Stärken hat wie ich, aber andere Stärken. Kreativität ist eine tolle Stärke. Eine Stärke die schon oft, die immer nötig ist um wirklich was zu bewegen.


Logisch ist für mich auch, dass alles was man aussendet wieder zurückkommt, vielleicht nicht gleich aber irgendwann und wenn ich so lebe, dass ich keine Angst davor haben muss, was zu mir zurückkommt, bringt, dass viel Entspannung in mein Leben. Genauso wie die Tatsache, dass man in Resonanz geht mit jedem und allem was ist. Deshalb bin ich der Meinung dieses Problem sind nicht nur Problem, der einzelnen Kindern oder Eltern, sondern geht es hier viel tiefgreifender.


Wie der Lehrplan, der jetzt noch tiefgreifender ist. Was will ich als Seele erfahren? Ich glaub nicht, dass ich zweimal in die Schule gehen wollte. Ich werde nicht noch einmal einen verschärften Lehrplan mir antun, wo ich schon einmal erkannt habe, es kommt alles zu mir was ich brauche.


Das einzige was ich meinem Kind geben kann ist Liebe und Verständnis und dass es genauso in Ordnung ist wie es ist, sonst wäre es nicht so. Unsere Kinder wollen Liebe, Verständnis und Geborgenheit erfahren. Was bringt ein tiefgreifender Lehrplan, wenn es dann zum Bulimie-Lernen kommt. Da können die Schüler der weiterführenden Schulen mitreden.


Es war nicht das Schlimmste, dass ich die 9. Realschule 2mal machen musste. Es war, dass Schlimmste, dass ich das Gefühl hatte "Ich kann es nicht". Leider konnte mir zu dieser Zeit mir keiner helfen, indem er mir meine Stärkn aufzeigte.

Ich werde mich nicht mehr mit Vokalen und Pronomen und "keineahnung" auseinandersetzen. Meine Aufgabe sehe ich darin, meinem Kind Liebe zu geben und Liebe zu leben und das geht nur in Liebe zu mir. Diesem System muss von Grund auf neu erfunden werden und diese Verantwortung muss jeder für sich selber übernehmen, aber am meisten die damit arbeiten und die, die ihre Kinder dahin schicken.

Es braucht Veränderung in diesem System, es kann nicht sein, dass die Kinder einem BurnOut zusteuern, bevor sie im Arbeitsleben angekommen sind. Dieses Wissen ist weit verbreitet, in den Medien wird davon gesprochen, "authentisch" in aller Munde, von Facebook ganz zu schweigen, doch wirklich umgesetzt und gelebt wird es selten.

Noch so einige Gedanken wo die Welt nicht im Einklang ist…


Es passiert immer wieder, dass mir Kinder auf der Straße begegnen die nicht grüßen, gehört es nicht zu einem Grundrespekt, wenn ich jemand begegne, das ich grüße. Für meine Kinder ist es selbstverständlich, dass man anderen freundlich begegnet. Es geht auch nicht, dass wir diese Kinder verurteilen, aber woher kommt es, dass "kein Miteinander" gelebt wird. Auch dass ich Missmut oder schlechte Laune erkenne ohne den anderen gleich zu verurteilen. Vielleicht hat er etwas Schlimmes erlebt und ist mit den Gedanken nicht da. Mitgefühl und Verständnis setzt ein miteinander auf gleicher Augenhöhe voraus. Ist es überhaupt möglich, wenn Kinder beurteilt und bewertet werden, schlimmstenfalls eine Jahrgangsstufe wiederholen müssen, dass man auf gleicher Augenhöhe ist, wohl kaum. Die Blockaden zu erkennen, die Ursache zu erforschen, erst dann kann man zu einer Lösung kommen.


Wäre es nicht das allerwichtigste Fach im Lehrplan: LEBEN


Achtsam und in Einklang mit der Natur


Die Stärken meines Kindes:

– ein fröhliches Wesen, dem man gerne zuschaut

– die genau weiß, wann es besser ist sich zurückzuziehen

– Lebensfreude

– die sich nicht verbiegt, der anderen wegen

– ein ansteckendes Lachen

– die genau spürt wie es mir geht

– die noch Liebe ausdrücken kann

Angela Brückl

Weichselbaum 2

85302 Gerolsbach

Telefon: 01 73 - 390 40 80

Email: info@dreamofspirit.de

www.dreamofspirit.de